Mitarbeiterbenefits - Employer Branding Agentur Orange
16157
glossary-template-default,single,single-glossary,postid-16157,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Mitarbeiterbenefits

Mitarbeiterbenefits

Die Verwaltung der Leistungen an Arbeitnehmer ist die Festlegung und Verwaltung der Leistungen, die den Mitarbeitern eines Unternehmens angeboten werden. Die Leistungsverwaltungssysteme bestimmen im Allgemeinen, für welche Leistungen die Mitarbeiter Anspruch haben, einschließlich Gesundheits-, Zahn-, Invaliditäts-, Rentenkonten, Urlaub und bezahlte Freizeit, Krankheitsurlaub und Elternurlaub. Der Prozess der Leistungsadministration liegt in der Regel in der Verantwortung der Personalabteilung eines Unternehmens. Die offensive Darstellung auf der eigenen Karriereseite bietet sich bei Benefits immer an. Eine Kreativagentur kann hierbei meist bei der visuellen Darstellung helfen, so dass diese präsent die Interessenten ansprechen.

 

Was ist die Employee Benefits Security Administration?

Die Employee Benefits Security Administration (EBSA) ist eine Behörde der Bundesregierung, die arbeitgeberfinanzierte Leistungspakete in der Privatwirtschaft schützt, informiert und fördert. Zu diesen geschützten Leistungen gehören Alters-, Renten- und Krankenversicherungen. Die EBSA läuft unter der Aufsicht des Arbeitsministeriums der Vereinigten Staaten.

 

Was macht die Employee Benefits Security Administration?

Der Hauptzweck der Employee Benefits Security Administration (EBSA) ist es, den Mitarbeitern zu helfen, ihre Rechte und Arbeitsleistungen zu verstehen. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Aufsichtsbehörde, die das Recht der Mitarbeiter auf faire Alters- und Gesundheitsvorsorge schützt und unangemessene Aktivitäten von Pensions- und Leistungsplanmanagern überwacht. Die ESBA setzt Regeln und Vorschriften durch, die die Manager von Vorsorgeplänen, die Anlage von Vorsorgevermögen, die Berichterstattung über Leistungspläne und die Rechte der Arbeitnehmer regeln.

EBSA hilft arbeitenden Amerikanern, die vollen Nutzen aus den ihnen gebotenen Vorteilen zu ziehen und hilft ihnen, ihre Planabdeckung und Investitionen zu verstehen. Alle Leistungen und Pensionspläne des privaten Sektors in den Vereinigten Staaten müssen bestimmte Richtlinien einhalten, insbesondere hinsichtlich der Offenlegung von Planinformationen. EBSA hilft amerikanischen Arbeitern, ihre Planinformationen zu erhalten und leitet rechtliche Schritte gegen Manager ein, die sich nicht an die Bundesrichtlinien halten.

 

Schritte in der Leistungsverwaltung

Der Prozessablauf der Leistungsadministration beginnt damit, dass Personalverantwortliche und relevante Führungskräfte festlegen, welche Arten von Leistungen den Mitarbeitern angeboten werden. Dazu gehört, welche Art von Versicherungsschutz den Mitarbeitern auf welcher Ebene angeboten wird, welche Altersvorsorge angeboten wird und welche PTO-Verträge. Die Verwaltung der Leistungen an Arbeitnehmer sollte Mitarbeiter auf verschiedenen Ebenen berücksichtigen, einschließlich Vollzeit, Teilzeit, Zeitarbeit und Verträge. Jede Beschäftigungsart wird wahrscheinlich unterschiedliche Leistungspakete anbieten.

Die am Prozessablauf der Leistungsverwaltung Beteiligten sollten sicherstellen, dass die Leistungspläne den geltenden Bundesvorschriften entsprechen. Dies kann die regelmäßige Überprüfung der Richtlinien und deren Überprüfung anhand staatlicher Vorschriften beinhalten, die sich im Laufe der Zeit ändern können. Der Leistungsadministrator stellt sicher, dass Informationen über Pensions- und Leistungspläne an die Mitarbeiter in Übereinstimmung mit den von der EBSA durchgesetzten Richtlinien weitergegeben werden.

Einer der wichtigsten Schritte in der Leistungsverwaltung ist die Schulung der Mitarbeiter, welche Leistungen zur Verfügung stehen und wie man sich für die betrieblichen Programme anmeldet. Die Mitarbeiter müssen über die Einschreibefristen und darüber informiert sein, wann und wie sie einen Angehörigen hinzufügen können. Sie müssen auch wissen, wie sie auf ihre Versicherung zugreifen können und was mit ihren Rentenkonten nach dem Verlassen des Unternehmens passiert.

Die Verwendung eines softwarebasierten Programms vereinfacht die Registrierung und ermöglicht es den Mitarbeitern, ihre Vorteile zu verfolgen und zu lesen. Erwägen Sie die Durchführung eines jährlichen Trainings zu betrieblichen Leistungspaketen, um die Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten und sie über Änderungen zu informieren.

 

Welche Rolle spielt ein Leistungsadministrator?

Der Leistungsadministrator ist in der Regel ein Personalfachmann innerhalb des Unternehmens, der mit der Verwaltung des Leistungsverwaltungsprozesses betraut ist. Der Leistungsadministrator sollte über die Bundesrichtlinien für Gesundheit, Alter und andere Leistungen informiert sein. Darüber hinaus sollte er oder sie sich der Ressourcen und Bedürfnisse des Unternehmens bewusst sein. Der Leistungsadministrator ist unter anderem für die Entwicklung und Verwaltung des Leistungsprogramms sowie für die Auswahl der richtigen HR-Software und Versicherungspolicen für das Unternehmen verantwortlich.

Zu den wesentlichen Vorteilen für Administratoren gehören Recherche, Verständnis für rechtliche Anforderungen, Vertrautheit mit relevanter Software und Technologie sowie die Fähigkeit, Mitarbeiter zu schulen und schwierige Konzepte zu erklären. Der Leistungsadministrator muss auch in Verhandlungen, Kommunikation und Teamarbeit geschult sein, was bei der Zusammenarbeit mit Versicherungsgesellschaften und Softwareanbietern nützlich sein wird.